Hautbildverbesserung

Pflegetipps bei Hautproblemen

ad new cosmetics

Wer mit Hautproblemen zu kämpfen hat, muss sich besonders um seine Haut kümmern. Hierbei kann es hilfreich sein, sich über spezielle Pflegetipps zu informieren. Wir stellen Ihnen drei Hautkrankheiten und deren Pflege vor. Eine spät einsetzende Hauterkrankung im Bereich des Gesichtes ist die Couperose. Hierbei handelt es sich um eine genetisch veranlagte Gefäßerweiterung (Teleangiektasie) mit Rötungen und Pusteln an Stirn, Nase und Wangen, die häufig ab dem 30. Lebensjahr als frühe Form von Rosazea auftritt und zusätzlich durch Stress, starke Temperaturschwankungen, UV-Strahlung sowie vermehrten Konsum von Alkohol, Tee und Kaffee hervorgerufen werden kann.


Die Schwierigkeit bei der Behandlung von Couperose liegt im Auftreten von trockenen und auch fettigen Hautarealen. Diese Besonderheit macht eine spezielle und dauerhaft medizinische Hautpflege unausweichlich. Erste Anzeichen sollten von einem Hautarzt untersucht werden. Um die Rötungen und Gefäßerweiterungen zu vermindern sowie die Haut zu beruhigen, sollte vor allem mit einem hohen UV-A- und UV-B-Schutz gearbeitet werden. Schädliche Umwelteinflüsse werden so vermindert. Zudem muss eine Stabilisierung des Säure-Schutzmantels mittels einer ph-Wert-Optimierung vorgenommen werden. Ganz wichtig ist der Verzicht auf ölhaltige Produkte. Couperose bzw. Rosazea kann und darf nicht von einer Kosmetikerin behandelt werden. Wir entwickeln jedoch ein auf die Haut abgestimmtes Pflegekonzept, um den erneuten Aufbau von Bindegewebe zu unterstützen. Die eigenen Bindegewebszellen werden mit einer umfassenden Hautbildverbesserungsbehandlung zur Produktion von kollagenen und elastischen Fasern angeregt.


Anzeichen des Alters - Pigmentflecken

Die einige Millimeter großen bräunlichen Altersflecken (Makulae) bilden sich durch Pigmentansammlungen in der Epidermis (Oberhaut) und treten häufig auf den Handrücken, Unterarmen und im Gesicht auf. Diese sind für den Betroffenen nicht gefährlich, stellen aber einen kosmetischen Makel dar. Hervorgerufen werden Altersflecken durch die Schädigung der Hautzellen durch freie Radikale, die bei langjähriger UV-Bestrahlung freigesetzt werden. Grund hierfür ist die Oxidation ungesättigter Fettsäuren der Zellmembranen. Die Lysosomen können den Stoff nicht mehr vollständig abbauen. Zur Vorbeugung sollte auf eine intensive Sonnenbestrahlung verzichtet werden. Ebenso gilt es, den Konsum von Alkohol und Tabak sehr gering zu halten und das körpereigene Schutzsystem zu stärken mittels einer ausreichenden Versorgung mit Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin E und Carotinoide. Bereits entstandene Altersflecken lassen sich mit Make-up abdecken. Zudem kann auf entsprechende Kosmetikprodukte zurückgegriffen werden, die eine Aufhellung der Pigmentflecken und/oder eine Vorbeugung von Neubildungen bewirkt. Auch der Gang in das Kosmetikstudio kann bei der Hautbildverbesserung helfen. Wir unterstützen Ihr Hautbild kosmetisch und entwickeln ein Konzept zur weiteren Behandlung dieser.


Stark unreine Haut - Akne

Akne wird häufig als ein Problem von Jugendlichen angesehen. Doch auch Erwachsene können bis in das hohe Alter an dieser Hautkrankheit leiden, bei der sich Pusteln, Knötchen und Papeln bilden. Diese treten vor allem in der sogenannten T-Zone, also Stirn, Nase, Kinn, sowie dem Dekolleté und Rücken auf. Bei der Entstehung von Akne kommen verschiedene Ursachen zusammen. Zum einen ist die Größe und Aktivität der Talgdrüsen genetisch bedingt. Zum anderen hängt eine erhöhte Talgproduktion häufig mit dem hormonellen Haushalt zusammen. Hinzu kommt eine Verhornung der Haut. Dadurch entstehen Mitesser (Komedone), welche die Poren verstopfen, mit der Folge, dass der überschüssige Hauttalg nicht abfließen kann. Wird der Säureschutzmantel der Haut bspw. durch falsche Reinigungsprodukte oder zu häufiges Waschen zusätzlich geschädigt, können sich Bakterien besser ansiedeln und für Entzündungen sorgen. Häufig nutzen Betroffene porenverstopfendes Puder oder Make-up und öffnen die entzündeten Pickel, wodurch eine unschöne Narbenbildung entsteht. Um es nicht soweit kommen zu lassen, ist die richtige Reinigung und sorgfältige Pflege der Haut unerlässlich. Auf keinen Fall darf zu stark entfettenden Reinigungsprodukten gegriffen werden. Besser ist es, die Haut mit einem milden seifenfreien Syndet zu waschen. Auch ein hautberuhigendes und kühlendes Gesichtswasser kann den Säureschutzmantel der Haut erhalten. Im Zuge einer Hautbildverbesserungsbehandlung sollten auch Produkte mit antibakteriellen und antientzündlichen Inhaltsstoffen verwendet werden. Das Team von ad new cosmetics berät Sie gerne und entwickelt ein Konzept zur Verbesserung Ihres Hautbildes.


Vereinbaren Sie gleich einen Termin in Ihrer Apotheke! zu den Standorten


zurück